Summer School – Klimacamp

Summer School

In den Summer Schools ist es möglich, sich vier Tage lang einem unserer Schwerpunktthemen zu widmen:
▶️ Queerfeminismus
▶️ Antirassismus
▶️ Utopien
▶️ Mobilität
▶️ Ziviler Ungehorsam
▶️ creative Change 
Damit wollen wir eine intensive und nachhaltige inhaltliche Auseinandersetzung und Vernetzung unserer Kämpfe für einen notwendigen Systemwandel ermöglichen. Die Einheiten dazu finden immer vormittags für 3-4 Stunden statt. Die Teilnehmer*innenzahl ist hier auf 15 – 20 Personen begrenzt.

Außerdem gibt es eine Jugend Summer School: ▶️ Jung & Aktiv für Klimagerechtigkeit

Anmeldung:
▶️ ▶️ hier ◀️ ◀️
Jede Summer School hat Platz für ca. 15-20 Teilnehmer:innen. Die Anmeldung hierfür läuft nach dem First Come First Serve-Prinzip. Um eine Diversität von Teilnehmenden zu ermöglichen, wollen wir insbesondere Menschen mit Diskriminierungserfahrungen (wie BI_POC, LGBTQI, Migrantinnen, alleinerziehenden Menschen, Arbeiter*innen und Menschen aus Kleinbäuerlichen-Familien) einladen und werden die Hälfte der Plätze für euch bis zum 15. August reservieren. Wenn dieses Kontingent bis dahin nicht ausgeschöpft wurde, werden die Plätze von der Warteliste aufgefüllt.

Kursbeitrag:

Für die Summer School wäre es ideal, wenn jede*r Teilnehmende einen Beitrag von 60 Euro zahlen würde. Da dies jedoch für manche eine größere finanzielle Schwelle sein könnte, setzen wir den Einstiegsbeitrag auf 40 Euro an. Wenn das für dich dennoch nicht machbar ist, schreib uns gerne und wir finden eine Lösung. Geld soll niemanden an der Teilnahme hindern! Wenn du dir jedoch den Solibeitrag von 80 Euro leisten kannst, wäre das eine große Hilfe für uns.

Du hast nicht so viel Zeit? Kein Problem! Zusätzlich zur Summer School gibt es auch ganz „normale“ Workshops.
[zu den Workshops]