Queerfeminismus und Tierbefreiung – Klimacamp

Queerfeminismus und Tierbefreiung

Zu Beginn der Veranstaltung soll der Kerngedanke beider Bewegungen vorgestellt werden um anschließend deren Gemeinsamkeiten zu erkunden. Im Anschluss daran sollen einige Theorien vorgestellt werden, welche bereits (scheinbare) Parallelen dargelegt haben wie z.B. The Politcs of Meat von Carol J. Adamas. Die einzelnen Inhalte sollen gemeinsam diskutiert werden unter Berücksichtigung queer-/feministischer Sichtweisen, um so eine neue Perspektive auf Tierbefreiung und das Mensch*-Tier*-Verhältnis zu ermöglichen. Kernanliegen des Vortrags ist es, ein Bewusstsein für die beiden Bewegungen zu schaffen, um voneinander profitieren zu lernen. Dies soll u.a. anhand einer kritischen Betrachtung von Positionen und Werbestrategien von Tier*rechtler*innen erfolgen, um abschließend herauszuarbeiten, wie der eigene Aktivismus intersektionaler gestaltet werden kann. ! TRIGGERWARNUNG ! In diesem Vortrag wird u.a. das Thema sexualisierte Gewalt, Fett_feindlichkeit und Hetero-/Sexismus thematisiert, sowie enthält Bilder, welche Gewalt an weiblich* gelesenen Körpern und nichtmenschlichen Tieren* zeigt. !! [ANMELDUNG: https://survey.klimacamp.at/index.php/945147?lang=de] !!!