Podiumsdiskussion: „Wege in die autobefreite Gesellschaft“ – Klimacamp

Podiumsdiskussion: „Wege in die autobefreite Gesellschaft“

Der Verkehrssektor ist Österreichs Klimakiller Nr. 1. Um der Klimakrise Einhalt zu gebieten sind radikale Maßnahmen und das Umsteuern auf eine neue Vision von ‚Mobilität für alle‘ unausweichlich. Ein wichtiges Element einer solchen Mobilitätswende ist die Befreiung der Städte von den Autos, die nicht nur das Klima aufheizen, sondern auch die Luft verpesten und uns Raum zum Leben nehmen. Wir wollen gemeinsam mit Heinz Högelsberger von der Arbeiterkammer, Isabella Klebinger, Raumplanerin und ‚Artivistin‘ aus Wien, Roland Romano von der Radlobby und Sina Reisch, Pressesprecherin von EndeGeländeWagen darüber diskutieren, welche verkehrsplanerischen Schritte für die Mobilitätswende erforderlich sind, was aus Perspektive von Arbeiter*innen für eine ‚Just Transition‘ erforderlich ist und warum es zivilen Ungehorsam und soziale Bewegungen braucht, um den Anstoß für den erforderlichen Systemwandel zu geben.