Nachhaltiger Aktivismus — Klimacamp

Nachhaltiger Aktivismus

Wie kann man Burn-Out, Frustration und Überarbeitung vermeiden und mit Mut, Spaß und Wirksamkeit politisch aktiv sein? Oft machen wir uns eine Menge Stress die Welt zu verändern, achten dabei aber zu wenig auf unsere eigenen Grenzen. Die Kluft zwischen unseren Ansprüchen bzw. Zielen und der Realität können den Eindruck vermitteln, dass alles sinnlos ist. Auch Doppel- und Dreifachbelastungen (Job, Familie, Krankheit...) sind mit politischem Engagement oft nur schwer unter einen Hut zu bekommen. Im Workshop werden wir uns gemeinsam mit folgenden Fragen beschäftigen: Welche Rahmenbedingungen können wir individuell beeinflussen? Was für eine politische Kultur können wir in unseren aktiven Zusammenhängen entwickeln? An welche gesellschaftlichen Grenzen stoßen wir? Welche ermutigenden Modelle für politische Veränderung gibt es?