Macht und Ohnmacht – drei herrschaftskritische Blicke auf den Klimawandel – Inputs und offene Diskussion – Klimacamp

Macht und Ohnmacht – drei herrschaftskritische Blicke auf den Klimawandel – Inputs und offene Diskussion

Anhand dreier Inputs und darauf folgender Diskussion wollen wir uns mit einer herrschaftskritischen Betrachtungsweise des Kampfes gegen den Klimawandel auseinandersetzen. Beim ersten Input soll es um Ökofaschismus und Klimawandel gehen. Dabei wollen wir uns damit beschäftigen, wie die Angst vor der drohenden Klimakatastrophe mit der Angst vor „Fremden“ verknüpft und zur Rechtfertigung von Abschottung und Diskriminierung verwendet werden kann bzw. wird. Beim zweiten Input wollen wir uns mit Technologiekritik und Klimawandel auseinandersetzen. Was macht der Glaube an technologische Lösungen für die Klimakrise mit unserer Widerständigkeit? Welche Rolle spielen Technologien und der Glaube daran für den Erhalt des herrschenden Systems? Wohin führen die Versprechungen dieser Technologien eigentlich? Der dritte Input soll von Widerstand und Demokratie handeln Warum verhallen sogar die Warnungen von Wissenschaftler_innen, warum werden eindeutige Erkenntnisse aus der Klimawandelforschung nicht umgesetzt? Wirkt Demokratie bestärkend und fördernd auf sozialen und ökologischen Wandel – oder befriedend und repressiv?