Klimakrise, Krieg und Flucht am Beispiel Syriens – Zum Einfluss von Militär, Rüstung und Krieg auf den Klimawandel. – Klimacamp

Klimakrise, Krieg und Flucht am Beispiel Syriens – Zum Einfluss von Militär, Rüstung und Krieg auf den Klimawandel.

Der Zusammenhang zwischen Klimakrise, Konflikt und Migration ist komplex. Ob klimatisch bedingte Probleme zu sozialen Erschütterungen führen, hängt im wesentlichen davon ab, ob die politischen und sozialen Verhältnisse eine Anpassung an die veränderten Bedingungen ermöglichen oder nicht. Am Beispiel Syriens soll die Komplexität der Zusammenhänge beleuchtet werden. Militär, Rüstungsindustrie und Krieg tragen wesentlich zu den globalen Treibhausgas-Emissionen und damit zur Erhitzung des Weltklimas bei. Die weltweiten Ausgaben für Klimaschutz betragen nur 13,5 Prozent der weltweiten Militärausgaben. Je nach Schätzung würde die Hälfte der Militärausgaben reichen, um die schlimmsten Folgen des Klimawandels abzuwenden. Die Militärs erkennen die Gefährdung der internationalen Sicherheit durch den Klimawandel durchaus. Doch ihre Schlussfolgerung ist Aufrüstung, um Konflikten, die durch den Klimawandel entstehen, militärisch zu begegnen. [Format: Vortrag + Diskussion] !! [ANMELDUNG: https://survey.klimacamp.at/index.php/945147?lang=de] !!!