Klima-Aktivismus – natürlich anti-rassistisch!? Koloniale Kontinuitäten verstehen und abbauen lernen – Klimacamp

Klima-Aktivismus – natürlich anti-rassistisch!? Koloniale Kontinuitäten verstehen und abbauen lernen

Klimagerechtigkeit wollen scheinbar alle. Aber was bedeutet Klimagerechtigkeit praktisch für wen? Wie helfen uns Konzepte wie Umweltrassismus, koloniale Kontinuitäten und Intersektionalität, das besser zu verstehen? In diesem Workshop beschäftigen wir uns damit, wie auch in der als fortschrittlich, weltoffen und links angesehenen Klimagerechtigkeitsbewegung Ausschlüsse und Diskriminierung passieren und was Ansatzpunkte sind, das zu verändern. Durch interaktive Methoden setzen wir uns mit grundlegenden Begriffen anti-rassistischer Positionen im Klima-Aktivismus auseinander und lernen mit verschiedenen Materialien vielfältige kritische Perspektiven und Forderungen im Kontext der Klimabewegung hierzulande kennen – vor allem von Menschen, die sich dazu aus marginalisierten Positionen äußern. Ausgehend von Anstößen, welche und wie Machtverhältnisse im Aktivismus abzubauen sind, soll es am Ende darum gehen, was wir konkret in unseren Aktivismen und Alltagswelten dazu beitragen können. !! [ANMELDUNG: https://survey.klimacamp.at/index.php/945147?lang=de] !!!