Flächensuche – Klimacamp

Flächensuche

Liebe Menschen!

Das Klimacamp bei Wien braucht eure Hilfe! Wir suchen nach einer neuen Fläche, auf der das Klimacamp 2020 (vom 05.-14.06.) stattfinden kann.

 

Warum? Weil die Fläche, die wir in den letzten zwei Jahren nutzen konnten auch mal eine Pause verdient hat 😉

Auch wenn wir wissen, dass es unsere Suche nicht gerade vereinfacht, haben wir einige Kriterien gesammelt, die wichtig sind für uns. Je mehr davon erfüllt sind, desto einfacher kann das Klimacamp stattfinden.

 

Hardfacts

  • ca. 4000-6000m² groß und möglichst eben
  • möglichst kostenarm (bis 1000€ Miete)
  • eine Anbindung ans Strom- und Wassernetz wäre super
  • kein Funkloch

Entfernung & Anbindung

Wir wollen möglichst vielen Menschen den Zugang zum Klimacamp ermöglichen. Daher ist uns wichtig, dass die Fläche gut ans Öffi-Netz angebunden und in maximal 2h von Wien zu erreichen ist. Ein regelmäßiger Zugverkehr von früh bis spät auf der Strecke wäre wünschenswert. Außerdem wäre es cool, wenn die Fläche vom nächstgelegenen Bahnhof auch gut barrierearm und in unter 30 Minuten zu Fuß erreichbar ist. Für unsere Logistik ist außerdem auch eine Zufahrt für Autos notwendig.

 

Ambiente & Umgebung 

Klimacamps sind als Herzstück der Klimagerechtigkeitsbewegung ein Ort der Vernetzung und Bildung verschiedener politischer und gesellschaftlicher Gruppen, die sich für ökologische Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit einsetzen. Zudem sind sie ein Ort, an dem Alternativen zur aktuellen kapitalistischen und demokratisch ausgehöhlten Gesellschaft ausprobiert werden können und unserem Protest durch direkte Aktionen und zivilem Ungehorsam Nachdruck verliehen werden kann. Das Ziel der Klimagerechtigkeitsbewegung ist ein gutes Leben für alle innerhalb planetarer Grenzen. Um dies zu erreichen, streben wir einen radikalen Systemwandel an.“ (Auszug Visionspapier)

Klimacamp bei Wien in leichter Sprache

Uns ist wichtig, dass das Klimacamp an einem Ort stattfindet, an dem unsere Ansichten, unsere Vision und unser Engagement willkommen geheißen werden.

Die Eigentümer*innen der Fläche sollten darum politisch ähnlich gesinnt sein wie wir, oder zumindest einige unserer Grundwerte teilen. Wir möchten auch gerne die lokale Bevölkerung mit ins Camp einbinden und uns mit ihr vernetzen. Daher wollen wir das Camp an einem Ort veranstalten, an dem über soziale und ökologische Themen gesprochen wird. Außerdem wünschen wir uns eine Umgebung in der sich alle sicher fühlen können und wir keine politisch motivierten Anfeindungen erwarten müssen. 

Als Zusatz wäre es natürlich toll, wenn die Fläche naturnah ist, es einen See, Wald oder ähnliches in der Nähe gibt und kein Industrielärm o.ä. unser Programm stören kann. Denn dann lassen sich die Alternativen besser leben 😉

Ihr besitzt selbst Flächen, Wälder oder Leerstände oder kennt solche Menschen?

Dann meldet euch bei uns! 

Das geht ganz einfach per Mail an hardware@klimacamp.at oder über untenstehendes Kontaktformular (bitte anstatt Allgemeines „Hardware, Infrastruktur“ auswählen).

Wir freuen uns über alle Tipps, Infos und Kontakte, sowie eure Unterstützung bei der Suche. Also bitte gerne weiterleiten, teilen, etc.!

Euer Klimacamp2020-Team